Headline-web15
Pass_web_2

Marlies Eifert, geb. 1939 in Mainz-Bischofsheim, hat sich im Studium (Johannes Gutenberg Universität  Mainz) für die Fächer Germanistik und Geschichte entschieden, weil sie Grundlage für einen Beruf sein konnten und gleichzeitig wesentliche Teile ihrer Interessengebiete abdeckten.

1965 beendete sie das Studium mit dem Staatsexamen.
Nach der Pensionierung 1993 verfasste sie  u.a. Kurzgeschichten, auch Lyrisches; es erfolgten Buchpublikationen, Beteiligung an Anthologien, Beiträge im Heimatjahrbuch Landkries Neuwied.

1997 - 99 besuchte sie kunsthistorische Vorlesungen  an der Universität Koblenz-Landau und hat um die gleiche Zeit damit begonnen, mit digitalen Mitteln Bilder  malerisch zu gestalten. Dabei war für sie der spezifisch experimentelle Charakter dieser Methode von Bedeutung.  Zunächst entstand Abstraktes, im Moment arbeitet sie eher gegenständlich, oft surreal verfremdet.

1999  trat sie der Unkeler  Künstlergruppe bei und beteiligte sich danach an  Ausstellungen in Unkel, Neuwied (Röntgenmuseum, Kreisverwaltung), Puderbach (Kulturzentrum alter Bahnhof), St.Julian (der kleine Kunstbahnhof) Mayen (Finanzamt), Braunschweig (Gewerkschaftshaus), Prüm (Europäische Vereinigung bildender Künstler aus Eifel und Ardennen), Wiesbaden (Walkmühle), Kamen (Kunstmesse), Berlin (Galerie Artodrome)…

Teiler_Galerie.M.Eifert
Landungleucht_web

Landung im Irgendwo

Kanne_web

rote Kanne mit Schnecke

Turm_web

geträumter Turm

17_web

Kybele

Apfelbaum_web

Apfelbaum

Kirch_web

Vorhang

Kontakt:
marlies.eifert@kunsthalle-altenkirchen.de

Bruecke_web

Brücke

fluchten1_web

Fluchten

Teil_Mar.Eifert02
Gruss_Mar.Eifert_102

Kybele

KVerzeich-gelb37